List of publications by Floco Tausin

Trennungslinie Veröffentlichungen von Floco Tausin

Publications in:

Books

Anthologies

Journals/Magazines (Print and Online, German and English)

Translations of Floco Tausins articles into further languages

Archiv of Floco Tausins articles

Trennungslinie Veröffentlichungen von Floco Tausin

Books

Mouches Volantes. Die Leuchtstruktur des Bewusstseins, Leuchtstruktur Verlag: Bern 2004

Mouches Volantes. Eye Floaters as Shining Structure of Consciousness, Leuchtstruktur Verlag: Bern 2009

Trennungslinie Veröffentlichungen von Floco Tausin

Anthologies

Klares Sinn-Sehen oder trüber Sehsinn?, in: Dr. Harald Wiesendanger u.a. (Hrsg.): Sinn finden. Spirituelle Antworten auf letzte Fragen, Lea Verlag: Schönbrunn 2005

Trennungslinie Veröffentlichungen von Floco Tausin

Journals/Magazines (Print and Online, German and English)

Mouches volantes – die nahe (f)liegendste Sache der Welt
Eine kurze Präsentation der spirituellen Dimension von Mouches volantes.

Veröffentlicht in:
- Ganesha Expo (Begleitheft zur Ausstellung in Bad Krozingen, 20.-21. April 2013). issuu.com (5.6.13)

 

Mouches-volantes-Strukturen in den Veden, Teil 3: Opfersäule, Weltenbaum, Indras Netz und Nadis als Faden- und Röhrenstrukturen
Das Phänomen der Mouches volantes wird in unserer Kultur vorwiegend im Einklang mit der modernen medizinischen Sicht verstanden, wo es als „Glaskörpertrübung“ gilt. Aussereuropäische und frühere religiöse Traditionen geben hingegen Hinweise darauf, dass Mouches volantes als spirituelles oder kosmisches Phänomen gedeutet wurden. Ihre Bilder, Mythen und Symbole zeigen immer wieder dieselben Strukturen, wie sie für die Punkte und Fäden in unserem Blickfeld typisch sind. Das Sehen von Mouches volantes könnte somit vielfältiger sein, als uns heute bewusst ist. In diesem Artikel werden die indischen Veden auf Mouches-volantes-Formen untersucht.

Veröffentlicht in:
- Virtuelles Magazin 2000, Nr. 66. vm2000.net (24.3.13)

 

Floaters and the I Ching
In China, the Book of Changes (I Ching) is one of the most important books used for divination and self-realization. Its principle may have been developed from the perception of eye floaters during altered states of consciousness..

Published:
- A Spiritual Voice (March 2013). new-age-spirituality.com (20.3.13)
- Ovi Magazine, 17.3.13. www.ovimagazine.com (24.3.13)
- Ufodigest, 15.3.13. www.ufodigest.com (24.3.13)
- Unexplained Mysteries, 20.3.13. www.unexplained-mysteries.com (24.3.13)

 

The Shining Sphere at the End of the Tunnel – Eye Floaters and Near-Death Experiences
Persons who were revived after being clinically dead often report unusual and profound perceptions they had in the state of near-death. These experiences defy scientific and religious thinking alike. Some visual elements of near-death experiences (NDE) resemble one particular type of eye floaters, the ‘shining structure floaters’. The thesis of this article is that floaters and other entoptic phenomena are phenomena of consciousness which continue to exist in states of near-death – and possibly even beyond death.

Published:
- Ovi Magazine, 4.11.12. www.ovimagazine.com (29.11.12)
- Ufodigest, 26.10.12. www.ufodigest.com (27.10.12)
- Unexplained Mysteries, 4.11.12. www.unexplained-mysteries.com (5.11.12)

 

Shamash, Ishtar and Igigi – Floater structures in ancient Mesopotamia
In Western culture, the phenomenon of eye floaters (or muscae volitantes) is primarily understood in line with modern ophthalmology as “vitreous opacities”. However, the review of mythical and spiritual visual arts from former and non-Western cultures discloses abstract symbols that resemble the typical structures of shining structure floaters. This suggests that floaters have been widely interpreted as a mythical or spiritual phenomenon; and that there might be a perceptual dimension of floaters that is hardly known to modern man. This article provides a trip to the visual worlds of Mesopotamia and suggests that floaters have found their way into the art and imagination of this ancient civilization.

Published:
- Ovi Magazine, 10.8.12. www.ovimagazine.com (19.8.12)
- Ufodigest, 6.8.12. www.ufodigest.com (19.8.12)
- ET. Updates, 6.8.12. www.etupdates.com (21.11.12)

 

Lights from the Other World - Floater structures in the visual arts of modern and present-day shamans
This article is based on the assumption that prehistoric shamanic rituals include the perception, interpretation and depiction of what we today call “eye floaters” (muscae volitantes). It is suggested that, together with other shamanic symbols, floaters continue to be experienced and depicted in later shamanic societies up to the present day. The present article supports this thesis from the examples of modern Siberian and contemporary Tukano shamans. A closer look at their visual arts reveals geometric structures and characteristics that are typical of eye floaters.

Published:
- Ovi Magazine, May 2012. www.ovimagazine.com (22.5.12)
- Ufodigest, 5.5.12. www.ufodigest.com (15.5.12)
- New Age Spirituality (May 2012). new-age-spirituality.com (15.5.12)

 

From Prehistoric Shamanism to Early Civilizations: Eye Floater Structures in Ancient Egypt
This article is based on the assumption that prehistoric shamanic rituals include the perception, interpretation and depiction of what we today know as eye floaters (muscae volitantes). It is suggested that, together with other shamanic symbols, floaters continue to be experienced and depicted not only in later shamanic societies up to the present day, but also entered the visual arts of early civilizations. The present article supports this thesis from the example of ancient Egypt. A closer look at Egyptian visual arts reveals geometric structures and characteristics that are typical of eye floaters. It is speculated that two central mythological concepts, the sun and the world, are directly or indirectly inspired by the perception of floaters.

Published:
- International Journal of Healing and Caring (IJHC) 12, No. 2 (May) 2012. www.wholistichealingresearch.com (1.5.12)

 

In the Eye of Ra – Floater Structures in the Visual Arts of Ancient Egypt
In Western culture, the phenomenon of vitreous floaters (or muscae volitantes) is primarily understood in line with modern ophthalmology as "vitreous opacities?". The review of visual arts from former and non-Western cultures representing mythical and spiritual ideas, however, discloses abstract symbols that resemble the typical structures of eye floaters. This suggests that floaters have been widely interpreted as a mythical or spiritual phenomenon; and that there might be a perceptual dimension of floaters that modern ophthalmology fails to see. This article provides a trip to the visual worlds of Pharaonic Egypt and suggests that vitreous floaters have found their way into the art and imagination of this ancient civilization.

Published:
- Ovi Magazine, February 2012. www.ovimagazine.com (23.2.12)
- Ufodigest, 24.2.12. www.ufodigest.com (26.2.12)
- Mystic Living Today (March 12). www.mysticlivingtoday.com (15.3.12)
- New Age Spirituality (March 2012). new-age-spirituality.com (21.3.12)

 

Vitreous opacity vs. nervous system - Do eye floaters arise from the visual nervous system?
For centuries, scholars have found different explanation for eye floaters, the mobile, scattered and transparent spheres and strings in our visual field. Early on, the origin was thought to be in the eye and the phenomenon was considered a disorder or degeneration somewhere between pupil and retina. Today, eye floaters are believed to be an opacity of the vitreous. However, careful observation of floaters reveal regular structures that call the degeneration thesis into question. These structures strikingly resemble the morphological and functional structures of receptive fields of the visual nervous system. Thus the hypothesis of this article: so-called “idiopathic” (harmless) eye floaters are a visible expression of neuronal processes.

Published:
- Ovi Magazine, October 31, 2011. www.ovimagazine.com (4.11.11)
- Ejournal.AyushDarpan.org, November 1, 2011. ejournal.ayushdarpan.org (4.11.11)
- New-Age-Spirituality, November 3, 2011. new-age-spirituality.com (4.11.11)

 

Goose Bumps: Phenomenon of Spirituality and Body-Mind Cleansing?
Many of us experience that prickly feeling with our body hair standing on end and our skin in goose bumps at various times. This is often associated with chills, shivers and certain emotional states. Less known, however, is that this prickle is informative and effective in the fields of health care and spirituality. This is suggested by both medical studies and the experience of spiritual masters from various cultures.

Published:
- The International Journal of Healing and Caring (IJHC) 11, no. 3. www.wholistichealingresearch.com (10.9.11)

 

Schamasch, Ischtar und Igigi – Mouches-volantes-Strukturen im antiken Mesopotamien
Das Phänomen der Mouches volantes wird in unserer Kultur vorwiegend im Einklang mit der modernen medizinischen Sicht verstanden, wo es als „Glaskörpertrübung“ gilt. Die Sichtung bildlichen Materials aus früheren und aussereuropäischen Kulturen offenbart jedoch immer wieder abstrakte Zeichen, die den typischen Strukturen der Mouches volantes ähneln. Dass Mouches volantes womöglich als spirituelles Phänomen gedeutet wurde, lässt auf eine Wahrnehmungsdimension des Phänomens schliessen, für die die moderne Medizin bis heute kein Interesse zeigt. In diesem Artikel werden Mouches-volantes-Formen in der Bilderwelt Mesopotamiens vorgestellt, der Wiege der Zivilisation in Vorderasien.

Veröffentlicht in:
- Kollektiv.org. www.kollektiv.org (7.8.11)
- Ursache.at. www.ursache.at (11.8.11)
- Virtuelles Magazin 2000, 60 (September 2011). vm2000.net (16.9.11)

 

In-depth observations on eye floaters – a challenge to ophthalmology
For centuries, scholars try to find an explanation for the mobile, scattered and transparent spheres and strings in our visual field. Early on in ophthalmological tradition, the origin was thought to be in the eye. The phenomenon was considered a disorder or degeneration somewhere between cornea and retina. Today, eye floaters are believed to be an opacity of the vitreous. However, careful observation of floaters reveals properties that challenge this dominant view and call for a reconsideration of the ophthalmological explanation.

Published:
- The Out-of-Body Travel Foundation. outofbodytravel.ning.com (30.7.11)
- Mystic Living Today (August 2011). www.mysticlivingtoday.com (4.8.11)
- A Spiritual Voice (New Age Spirituality). new-age-spirituality.com (6.8.11)
- Alternative Culture Magazine. alternativeculture.com/floaters.htm (8.8.11)
- Phenomena Magazine 30 (October 2011)
- Sciences of Traditional Chinese Medicine. www.sotcm.com (26.10.11)
- Sensitive Skin, Essays, Fall 2011. www.sensitiveskinmagazine.com (24.1.12)

 

Goose Bumps: Holistic & Spiritual Messengers
Many of us experience that prickle feeling with the body hair standing on end and the skin looking like “goose bumps” time and again. It is usually associated or identified with chills, shiver and certain emotional states. Less known, however, is that this prickle is informative and effective in the fields of health care and spirituality. This is suggested by both medical studies and the experience of spiritual masters of different cultures.

Published:
- InnerSelf. innerself.com (18.7.11)

 

Haarsträubend
Für das Phänomen der Gänsehaut gibt es eine einfache medizinische Erklärung. Oder doch nicht? Der Autor Floco Tausin präsentiert uns eine andere, spirituelle Theorie, warum uns Menschen zuweilen die Haare zu Berge stehen.

Veröffentlicht in:
- kinki magazin 34/2011:50-52. kinkimag.com (3.4.11)

 

Energie sehen: Meditation mit offenen Augen
Einführender Artikel über die die spirituelle Dimension der Mouches volantes. Zur Sprache kommt auch die Abgrenzung zu den sog. „Sternchen“ (Korpuskel, Kreiselwellen, Orgon nach W. Reich). Schliesslich werden die vier Meditationsstufen nach dem indischen Autor der Yogasutras, Patanjali, auf die Meditation über Mouches volantes angewendet.

Veröffentlicht in:
- Sein.de. www.sein.de (15.5.11)

 

„Hair standing on end“. Prickle feelings in spirituality and holistic medicine
Many of us experience that prickle feeling with the body hair standing on end and the skin looking like “goose bumps” time and again. It is usually associated or identified with chills, shiver and certain emotional states. Less known, however, is that this prickle is informative and effective in the fields of health care and spirituality. This is suggested by both medical studies and the experience of spiritual masters of different cultures.

Published:
- Other World Journeys. www.otherworld.ellisctaylor.com (26.5.11)
- Alternative Culture Magazine. alternativeculture.com (26.5.11)
- New Age Spirituality. new-age-spirituality.com (29.5.11)
- viewzone. www.viewzone.com (30.5.11)
- Subversify. subversify.com (5.6.11)
- The Spirit of Maat. www.spiritofmaat.com (7.6.11)
- Mystic Living Today. www.mysticlivingtoday.com (14.6.11)
- Unexplained Mysteries. www.unexplained-mysteries.com (14.6.11)
- The Mindful Word. www.themindfulword.org (22.6.11)
- Watkins Review Online. www.watkinsbooks.com (22.6.11)
- Metaphysical Mind Ezine 107 (July 8th). www.whatismetaphysics.com (11.7.11)

- Ovi Magazine. www.ovimagazine.com (26.5.11)

 

Die Leuchtkugel am Ende des Tunnels – Mouches volantes und Nahtoderfahrung
Menschen, die klinisch tot waren und wiederbelebt werden konnten, berichten oft von aussergewöhnlichen und tiefgreifenden Erfahrungen im Zustand der Todesnähe – Erfahrungen, die wissenschaftliches und religiöses Denken gleichermassen herausfordern. Einige Elemente von Nahtoderfahrungen weisen Ähnlichkeiten mit der alltäglichen Wahrnehmung von Mouches volantes auf. Die These dieses Artikels ist es, dass wir in den Mouches volantes und anderen entoptischen Erscheinungen Bewusstseinsphänomene haben, deren Existenz sich in Nahtodzuständen – und möglicherweise über den Tod hinaus – in intensiverer Form fortsetzt.

Veröffentlicht in:
- om – openmind journal. www.openmindjournal.com (15.5.11)
- Kollektiv. www.kollektiv.org/magazine (8.6.11)
- Zeitenwende.de. www.magazin-zeitenwende.de (16.6.11) (short version)
- Schlangengesang 48 (Juli 2011). Rundbrief von www.schlangengesang.de
- XUN Magazin 28 (Mai 2012) www.xun-online.de

 

Im Auge des Re. Mouches volantes Strukturen in der Symbolik des antiken Ägyptens
Das Phänomen der Mouches volantes wird in unserer Kultur vorwiegend im Einklang mit der modernen medizinischen Sicht verstanden, wo es als „Glaskörpertrübung“ gilt. Die Sichtung bildlichen Materials aus früheren und aussereuropäischen Kulturen offenbart jedoch immer wieder abstrakte Zeichen, die den typischen Strukturen der Mouches volantes ähneln. Dass Mouches volantes womöglich als spirituelles Phänomen gedeutet wurde, lässt auf eine Wahrnehmungsdimension des Phänomens schliessen, für die die moderne Medizin bis heute kein Interesse zeigt. In diesem Artikel legt ein Ausflug in die Bilderwelt des pharaonischen Ägyptens nahe, dass Mouches volantes Eingang in die Kunst und Vorstellungswelt dieser antiken Hochkultur gefunden haben.

Veröffentlicht in:
- Virtuelles Magazin 2000, www.vm2000.net (14.2.11)

 

The Eye Floater Phenomenon (between Science and Religion)
The aim of this article is to consider the meaning of the subtle characteristics of eye floaters, as conveyed by mystic and seer Nestor. Suggesting that floaters can be relevant not only for individual spirituality, but for society and ophthalmology as well, I address the following questions: How do floaters relate to entoptic phenomena which are known to have spiritual relevance in some indigenous shamanic societies? Does Nestor’s claims about floaters require a modified ophthalmological interpretation? And: To what extent is it reasonable to think of floaters as a spiritual phenomenon?

Published:
- Edge Science 6, January-March 2011: 14-17. www.scientificexploration.org (pdf-Datei, 16.2.11)

 

Lichter in der Anderswelt. Mouches volanets in der darstellenden Kunst moderner Schamanen
In Die darstellende Kunst ist in den oft schriftlosen schamanischen Gesellschaften ein wichtiges Ausdrucksmittel. Die Malereien, Schnitzereien und Gravierungen auf Wänden, Alltagsgegenständen, Waffen, Musikinstrumenten und Schmuck widerspiegeln die indigenen Vorstellungen über die kosmische, die natürliche und die soziale Ordnung. Unter den Motiven befinden sich oft Kreisgebilde, die der Struktur der Mouches volantes ähneln – einiges spricht dafür, dass die Punkte und Fäden in der Welt sibirischer und südamerikanischer Schamanen eine spirituell-ekstatische Bedeutung erfahren haben.

Veröffentlicht in:
- Galaxiengesundheitsrat, wedismus.ning.com 13.12.10)

 

Entoptic phenomena as universal trance phenomena.
In many ages and cultures, entoptic phenomena were seen and interpreted by spiritual women and men during altered states of consciousness. This article presents facts and thoughts about the scientific study of Palaeolithic and contemporary shaman art which is suggested to be inspired by entoptic phenomena.

Published:
- Viewzone. www.viewzone.com (15.10.10)
- VividLife. vividlife.me (16.10.10)
- New Age Spirituality. new-age-spirituality.com (17.10.10)
- Unexplained Mysteries. www.unexplained-mysteries.com (24.10.10)
- Soulful Living. soulfulliving.com (25.10.10)
- Paranormal Underground (Issue 11, Volume 3). www.magcloud.com (03.11.10)
- NOWletter 151, Dec 10. www.capacitie.org (20.09.13)

 

Punkte und Fäden im Blickfeld – wie einige Zeitzeugen damit umgingen …
Mouches volantes sind transparente bewegliche Punkte und Fäden in unserem Gesichtsfeld, die bei hellen Lichtverhältnissen sichtbar werden und sich mit dem Blick mitbewegen. Was bedeuten sie? Diese Frage wurde durch die Zeiten hindurch immer wieder anders beantwortet. Eine augenzwinkernde Reise in die Situationen, Gedanken und Wahrnehmungen einiger Zeitzeugen, die durch Mouches volantes inspiriert waren oder es gewesen sein könnten.

Veröffentlicht in:
- Die Giesskanne. Das Berliner Onlinemagazin für Literatur und Gesellschaft 7/2010
- Virtuelles Magazin 2000, www.vm2000.net (13.9.10)

 

Moches volantes – warum die Welt ohne sie ärmer wäre
Mouches volantes sind transparente bewegliche Punkte und Fäden in unserem Gesichtsfeld, die bei hellen Lichtverhältnissen sichtbar werden und sich mit dem Blick mitbewegen. Was bedeuten sie? Diese Frage wurde durch die Zeiten hindurch immer wieder anders beantwortet. Eine augenzwinkernde Reise in die Situationen, Gedanken und Wahrnehmungen einiger Zeitzeugen, die durch Mouches volantes inspiriert waren oder es gewesen sein könnten.

Veröffentlicht in:
- Virtuelles Magazin 2000, www.vm2000.net (13.9.10)

 

Cocoons and fibers. Eye floaters as a source of inspiration for Carlos Castaneda?
The late anthropologist and cult writer Carlos Castaneda has substantially contributed to the emergence of a Western New Age shamanism. His books are, among other things, reports about various subjective visual phenomena, perceived during extraordinary states of consciousness. This article is an investigation of these significantly abstract and geometrical phenomena, resembling entoptic phenomena like eye floaters. It discusses the similarities of Castaneda’s bubbles, cocoons, lines and fibers, on the one hand, and floaters on the other, and asks about the possibility of Castaneda being inspired by eye floaters.

Published:
- A Spiritual Voice. New Age Spirituality for the 21st century. new-age-spirituality.com (12.7.10)
- Soulful Living. soulfulliving.com (21.7.10)
- VividLife: vividlife.me (6.9.10)
- Tarot Canada: tarotcanada.org (pdf-file) (8.9.10)
- Journal of Spirituality and Paranormal Studies (JSPS) 33, 4: 184-194. www.aspsi.org

 

Migraine or Mysticism?
Could the aura that some migraine sufferers experience prior to an attack be evidence of an aptitude for mysticism in the sufferer? Floco Tausin explores the spiritual dimensions of the migraine aura.

Published:
- Kindred Spirit 104 (May/June): 60-61. www.kindredspirit.co.uk (4.6.10)

 

Migraine Aura: Suggestions for Spiritual Approaches to Migraine Headaches
the 1990s, practitioners of orthodox scientific medicine engaged in dialogues with much passion about the reintegration of religion into medicine. It was shown that many complaints and illnesses are soothed more easily if the patient is spiritually active. This article is a contribution to this development. It examines the phenomenon of the migraine aura from a spiritual view and proposes an understanding of migraine as a physical and spiritual condition which corresponds to lived spirituality and, from there, is accessible to conscious alteration.

Published:
- The International Journal of Healing and Caring (IJHC), Vol. 10, No. 1 (January 2010), www.wholistichealingresearch.com (16.3.10)

 

Das Prickeln des Yogi. Die Bedeutung der Gänsehaut in der indischen Tradition
Wir alle kennen dieses Prickeln auf der Haut, bei dem sich die Körperhärchen aufstellen, die so genannte „Gänsehaut“. Für die gelehrten Inder vergangener Jahrhunderte hatte dieses Phänomen gesundheitliche, sexuelle und vor allem spirituelle Bedeutungen. Die Gänsehaut wird dabei in ihrem ganzen Spektrum wahrgenommen: Sie kommt sowohl in positiven wie negativen, in profanen wie religiösen Situationen vor.

Veröffentlicht in:
- GreenBalance-Magazin Nr. 14. www.greenbalance.at (22.12.09)
- Visionen, Juli 2010: 12-14, www.visionen.com (12.7.10)
- Yoga und Ganzheitliche Gesundheit 63, 2011

 

Mouches volantes – Glaskörpertrübung oder Nervensystem?
Seit Jahrhunderten versuchen Gelehrte, eine Erklärung für die beweglichen Punkte und Fäden im Gesichtsfeld zu finden. Schon früh dachte man sich die Ursache im Auge und verstand das Phänomen als eine Störung oder Degeneration irgendwo zwischen Pupille und Netzhaut – heute gelten Mouches volantes als Trübung des Glaskörpers. Genaue Beobachtungen aber enthüllen geordnete Strukturen und lassen die Degenerationsthese fragwürdig erscheinen. Im Nervensystem des Sehens befinden sich ähnliche Strukturen – was zur Vermutung führt, dass die fliegenden Mücken dort ihren Ursprung haben.

Veröffentlicht in:
- Veröffentlicht in: ExtremNews. www.extremnews.com (22.12.09)

 

Medicine and religion.The spiritual dimensions of the migraine aura
In the 1990s, pracitioners of orthodox scientific medicine engaged in dialogs with much earnest and passion about the unification of religion and medicine. It was shown that many complaints and illnesses are soothed more easily if the patient is spiritually active. This article is a contribution to this development. It intends to examine the phenomenon of the migraine aura from the spiritual view and therefore to understand migraine as a physical and spiritual condition which corresponds to lived spirituality and, from there, is accessible and alterable.

Published:
- Ovi Magazine – Finlands English Online Magazine. www.ovimagazine.com (17.12.09)
- Unexplained-Mysteries.com. Your source for the paranormal. www.unexplained-mysteries.com (4.1.10)
- Wisdom Magazine wisdom-magazine.com (24.2.10)
- Your Spiritual Revolution 4, no. 2 (February) 2010. www.yourspiritualrevolution.org (11.3.10)

 

Sanftes Fliegenmittel. Mouches volantes in der alternativen Augenheilkunde
Mouches volantes sind harmlose und unbedeutende Glaskörpertrübungen, sagen die Augenärzte. Mouches volantes sind erste Erscheinungen einer alles ausfüllenden leuchtenden Bewusstseinsstruktur, sagen die Seher. Was sagt eigentlich die moderne alternative Augenheilkunde zu den Mouches volantes und wie ist diese Sicht aus der spirituellen Perspektive zu bewerten?

Veröffentlicht in:
- VM – Virtuelles Magazin 2000, 53/2009. www.vm2000.net (18.11.09)

 

Open Eye Meditation – The visual way to the development of the inner sense
What is the inner sense and how do we develop it? This article deals with an open eye meditation method which involves the concentration on both material and subtle objects. As an example of a subtle object, I present the meditation practice on eye floaters (muscae volitantes) according to the four steps of meditation in the Yoga sutras by the Indian philosopher Patanjali.

Published:
- The International Journal of Healing and Caring (IJHC), Vol. 9, No. 3 (September 2009), www.wholistichealingresearch.com (28.8.09)

 

Awakening the Inner Sense – Some Methods and Meditation Objects
Is there more to human sense activity than touching, seeing, hearing, smelling and tasting? There is, according to many cultures and religions where we find the notion of an inner sense. An article about this subtle inner sense, its development and some of its subtle objects, the so-called entoptic phenomena.

Published:
- Talent Development Resources – Information and inspiration to enhance creative expression and personal development, talentdevelop.com (24.8.09)
- Ovi Magazine – Finlands English Online Magazine, www.ovimagazine.com (28.8.09)

- Saptarishis Astrology 7, 2009. issuu.com (2.11.10)
- Wellsphere - Health knowledge made personal, www.wellsphere.com (24.8.09)

- Spirit of Ma'at - MA'AT MAGAZINES, www.spiritofmaat.com (1.10.09)
- The masculine Heart - Blogspot, masculineheart.blogspot.com (27.8.09)

- The Zoo Fence. A Commentary on the Spiritual Life, www.zoofence.com (28.8.09)
- Ascent Aspirations Magazine Vol 13, No. 5 2009. www.ascentaspirations.ca (22.3.10)

 

Medizin und Religion. Die spirituelle Dimension der Migräne-Aura
Dieser Artikel ist ein Beitrag zu der seit den 1990er Jahren geführten Dialoge um die Zusammenführung von Religion und Medizin. Hier geht es darum, das Phänomen der Migräne-Aura aus spiritueller Sicht zu beleuchten und somit die Migräne als ein körperlicher und geistiger Zustand zu begreifen, der mit der gelebten Spiritualität korrespondiert und von dort her zugänglich und veränderbar ist.

Veröffentlicht in:
- Extremnews (Teil 1, 4.7.2009)
- Extremnews (Teil 2, 6.7.2009)

 

Mouches volantes
Eine kurze Einführung ins Thema „Mouches volantes“ unter Berücksichtigung von medizinischen, kulturellen und spirituellen Aspekten.

Veröffentlicht in:
- Die fröhliche Wirbelsäule. Medizin und Esoterik im Web, auf: www.die-froehliche-wirbelsaeule.at (27.2.09)

 

Das holografische Weltmodell zwischen Wissenschaft und Sehen
Das intellektuelle Denken basiert stets auf grundlegenden metaphysischen Annahmen. Momentan befinden wir uns in einem Wandel, der die mechanische Weltsicht durch das holografische Modell ablöst. Wie es zu diesem Paradigmenwechsel gekommen ist, was er bereits ausgelöst hat und weshalb das holografische Modell auch entoptische Erscheinungen wie die Mouches volantes besser beschreiben kann.

Veröffentlicht in:
- Virtuelles Magazin 2000, 49/2008, auf: www.g-a-l-e-r-i-e.de (12.12.08)

 

Klares Sinn-Sehen oder trüber Sehsinn?
Ein kurzes Essay über den Sinn des Lebens

Veröffentlicht in:
- Transwelten. Magazin für Transkommunikation und Parapsychologie 27, Nr. 3 2008

 

Entoptische Erscheinungen als universelles Phänomen der Trance
Entoptische Phänomene wurden von heiligen Frauen und Männern zu allen Zeiten in allen Weltgegenden während erweiterten Bewusstseinszuständen wahrgenommen und religiös gedeutet. Dieser Artikel präsentiert Fakten zur wissenschaftlichen Untersuchung altsteinzeitlicher wie aktueller schamanistischer Kunst, die als inspiriert durch entoptische Erscheinungen gilt. Inklusiv 3 Bilder.

Veröffentlicht in:
- SpiritualTimes (2. Artikel der Serie: „Zwischen Innenwelt und Aussenwelt“, 13.12.07)

 

Gänsehaut – ekstatisch und gesund
Eine ganzheitliche Interpretation der Gänsehaut. Ihre Bedeutung für die Sexualität, Spiritualität und Gesundheit.

Veröffentlicht in:
- Beauty (www.beauty-erfolg.de, 15.11.07)

 

Prickelnde Gesundheit. Vom Haaresträuben zur bewusstseinserweiternden Ekstase
Wer kennt sie nicht, die Gänsehaut, das Prickeln auf der Haut, bei dem sich die Körperhärchen aufstellen? Dieser Artikel fokussiert auf den gesundheitlichen Aspekt des Prickelns: Der Autor vertritt die Auffassung, dass die Gänsehaut im Sinne einer Reinigung für eine ganzheitliche Heilung bedeutsam ist. Westliche und östliche Medizin kommen zu Wort. Inklusiv 4 Bilder.

Veröffentlicht in:
-Virtuelles Magazin 2000, Ausgabe 44, 2007 (1.12.07)

 

Wenn sich die Haare sträuben. Das Prickeln auf der Haut als universelles spirituelles Phänomen
Wer kennt sie nicht, die Gänsehaut, das Prickeln auf der Haut, bei dem sich die Körperhärchen aufstellen? Der Artikel streift die Erscheinung des Prickelns in der Medizin, Psychologie, Kunst, Sexualität und geht tiefer auf seine Bedeutung in der europäischen wie aussereuropäischen Spiritualität ein. Inklusiv 4 Bilder.

Veröffentlicht in:
- Esotera (Sommerausgabe, 1/2007)

 

Mouches volantes. Bewegliche Kugeln und Fäden aus der Sicht eines Sehers
Dieser Artikel fasst die aussergewöhnliche und faszinierende Sehtheorie des mir persönlich bekannten Sehers Nestor zusammen: Mouches volantes, die beweglichen Punkte und Fäden in unserem Blickfeld, sind weit mehr, als uns die Augenheilkunde glauben machen will. Inklusiv 3 Bilder.

Veröffentlicht in:
- Die Andere Realität (3/2011), S. 7. www.d-a-r.de
- Sternbild. Astrologisches Monatsmagazin (Februar 2007)
- Jenseits des Irdischen (2/2007)

- Q’Phaze. Realität … Anders! (4/2006)

 

Entoptic Art – Entoptische Erscheinungen als Inspirationsquelle in der zeitgenössischen bildenden Kunst
Entoptische Erscheinungen sind Phänomene, die innerhalb des menschlichen Sehsystems verursacht werden, die der Betrachter aber ausserhalb von sich zu sehen glaubt. Während die moderne westliche Schulmedizin solche Erscheinungen auf physiologische Vorgänge reduziert und ihnen damit keinerlei kulturelle und spirituelle Bedeutung beimisst, haben Künstlerinnen und Künstler ein viel kreativeres und produktiveres Verhältnis zu dem, was stets da ist, obwohl wir es häufig nicht sehen – und nach gängigen Idealen auch keinen Anreiz haben sollten, es anzuschauen. Dies liegt in der Natur von entoptischen Erscheinungen. Sie gehen Hand in Hand mit einer Kunst, die alternative Perspektiven und Wahrnehmungen vermitteln will. Ein Überblick über bildende Künstler, die sich durch entoptische Phänomene inspirieren liessen. Inklusiv 10 Bilder.

Veröffentlicht in:
- Extremnews (www.extremnews.com, 29.1.07)

 

Wenn das UFO dem Blick folgt. Können unidentifizierte Flugobjekte entoptische Phänomene sein?
Welchen Stellenwert haben entoptische Erscheinungen in der Erklärung von unidentifizierten Flugobjekten (UFO)? Welches sind die Bedingungen, dass Nachbilder, Sternchen und Mouches volantes mit UFOs verwechselt werden?

Veröffentlicht in:
- JUFOF (Journal für UFO-Forschung), Nr. 167 (5/2006)
- Mystikum 25 (März) 2010. www.mystikum.at (10.3.10)

 

Mouches volantes und Trance. Ein universelles Phänomen bei erweiterten Bewusstseinszuständen früher und heute
Entoptische Phänomene wurden von heiligen Frauen und Männern zu allen Zeiten in allen Weltgegenden während erweiterten Bewusstseinszuständen wahrgenommen und religiös gedeutet. Dieser Artikel präsentiert Fakten zur wissenschaftlichen Untersuchung altsteinzeitlicher wie aktueller schamanistischer Kunst, die als inspiriert durch entoptische Erscheinungen gilt. Schliesslich wird die Sonderstellung der Mouches volantes unter diesen Erscheinungen diskutiert. Inklusiv 11 Bilder.

Veröffentlicht in:
- Jenseits des Irdischen (3/2006)

 

Zwischen Innenwelt und Aussenwelt. Entoptische Phänomene und ihre Bedeutung für Bewusstseinsentwicklung und Spiritualität
In diesem allgemein gehaltenen Artikel stelle ich vier subjektive visuelle Phänomene vor: Nachbilder, Mouches volantes, Sternchen und geometrische Muster. Bei all diesen handelt es sich um sogenannte entoptische (innerlich verursachte) Erscheinungen, welche unsere Innenwelt und Aussenwelt miteinander verbinden. Als subjektive visuelle Phänomene bilden sie den Schnittpunkt sowohl von wissenschaftlichen Erklärungen wie von spirituell-esoterischen Bedeutungen. Inklusiv 5 Bilder.

Veröffentlicht in:
- Einklang (Vereinszeitschrift Lichtplattform e.V.) (September 2006)
- JUFOF (Journal für Ufo-Forschung), Nr. 166 (4/2006)
- Schlangentanz (3/2006)
- Extremnews (www.extremnews.com), 4 Teile, 6.-9.12.06

- SpiritualTimes (1. Artikel der Serie: „Zwischen Innenwelt und Aussenwelt“, 14.11.07)
- Schlangengesang 48 (Juli 2011). Rundbrief von www.schlangengesang.de

 

Meditation mit offenen Augen. Der visuelle Weg zur Entwicklung des inneren Sinns
Was ist der innere Sinn und wie entfalten wir ihn? Dieser Artikel handelt von einer Meditationsmethode mit offenen Augen, die sowohl grobstoffliche wie subtile Objekte verwendet. Als Beispiel eines subtilen Objekts wird die Meditation über die Mouches volantes gemäss den vier Stufen der Meditation bei Patanjali erläutert. Inklusiv 4 Bilder.

Veröffentlicht in:
- Lebens(t)räume. Das Magazin für Gesundheit und Bewusstsein (4/2006)
- Q’Phaze. Realität … Anders! (6/2007)
- Webmagazin von Rainbow Spirit (www.rainbow-spirit.de)
- SpiritualTimes (3. Artikel der Serie: „Zwischen Innenwelt und Aussenwelt“, 26.1.08)
- Jenseits des Irdischen (1/2008)
- GreenBalance-Magazin Nr. 13. www.greenbalance.at (pdf-Datei, 15.11.09)
- Pattaya Blatt. Die deutschsprachige Zeitung für Thailand 46-49, 2009. www.pattayablatt.com (17.12.09)

 

Paranormale visuelle Phänomene. Orbs, Aura, Mouches volantes und „Sternchen“ im Vergleich
Ein Vergleich von verschiedenartigen visuellen Phänomenen, ihre wissenschaftliche Erklärung und spirituelle Bedeutung. Inklusiv 4 Bilder.

Veröffentlicht in:
- Parawelten. Grenzwissenschaften – UFOs – Paraphänomene. Publikation der Interessensgruppe für Grenzwissenschaften & Paraphänomene, 3. Jahrgang, Ausgabe 1/2007 und 2/2007
- Transwelten (www.transwelten).

 

Kokons und Fasern – Leuchtkugeln und Leuchtfäden. Mouches volantes als Inspirationsquelle für Carlos Castaneda?
Ein Vergleich zwischen der Lehre des Don Juan sowie des mir bekannten Sehers Nestor. Ausgangspunkt ist die Wahrnehmung und Interpretation der subjektiven visuellen Phänomene, wie sie bei Castaneda und in meinem Buch „Mouches Volantes“ beschrieben werden. Entsprechende Hinweise in Castanedas Büchern nähren die Vermutung, dass seine fantastischen Berichte über nicht-alltägliche Bewusstseinszustände teilweise durch die Wahrnehmung des Phänomens der Mouches volantes inspiriert ist. Inklusiv 4 Bilder.

Veröffentlicht in:
- AHA Magazin, Nr. 5 (Okt/Nov 2006), S. 38-43
- Q’Phaze. Realität … Anders! (7/2007)

 

Trennungslinie Veröffentlichungen von Floco Tausin

Translations of Floco Tausins articles into further languages

Spanish

“Pelos De Punta” – Piel Erizada en Spiritualidad y Medicina Holística

Published:
- Spirit of Maat (Jun 2011). www.spiritofmaat.com (30.6.11)

 

Despertando El Sentido Interior — Algunos Métodos Y Objetos De Meditación

Published:
- Spirit of Maat (Oct 2009). www.spiritofmaat.com (30.6.11)

 

Polish

Entoptyka i zjawisko uniwersalnego transu

Published:
- Paranormalium (Nov 2010). www.paranormalium.pl (30.6.10)

 

Trennungslinie Veröffentlichungen von Floco Tausin

Archiv of Floco Tausins articles

 

 

- The Shining Sphere at the End of the Tunnel – Eye Floaters and Near-Death Experiences

- Shamash, Ishtar and Igigi – Floater structures in ancient Mesopotamia

- Lights from the Other World - Floater structures in the visual arts of modern and present-day shamans

- In the Eye of Ra – Floater Structures in the Visual Arts of Ancient Egypt

- Vitreous opacity vs. nervous system - Do eye floaters arise from the visual nervous system?

- In-depth observations on eye floaters – a challenge to ophthalmology

- Hair standing on end. Prickle feelings in spirituality and holistic medicine

- The Eye Floater Phenomenon between Science and Religion

- Entoptic phenomena as universal trance phenomena

- Eye Floaters
Floating spheres and strings in a seer’s view

- Cocoons and fibers.
Eye floaters as a source of inspiration for Carlos Castaneda?

- Medicine and Religion - The spiritual dimension of the migraine aura

- Open Eye Meditation - the visual way to the development of the inner sense

- Awakening the Inner Sense - Some methods and meditation objects

- Mouches volantes – Open Eye Meditation (Workshop)


Link to the Eye Floaters Website